art@work

... über dem vieldiskutierten Untertitel Planung und Organisation kultureller Prozesse gründeten 1989 Annegret Keller (Komponistin und Dirigentin), Jutta Hüffelmann (Betriebsrätin HBV - jetzt ver.di), Prof.Dr.Hartmut Fladt (Musikwissenschaftler und Komponist), Theo Steegmann (damals Betriebsrat) und Miike Keppler (Musiker) Art At Work als Zusammenschluss von Gewerkschaftern, Wissenschaftlern und Künstlern. Ziel ist es, als Ideengeber und innovativer Dienstleister für politische Organsiationen tätig zu sein. Das erste Projekt ist eine Orchester-Aufnahme mit Großchor (über 100 SängerInnen) der Kinderhymne von Bertolt Brecht zur "Europamelodie" von Ludwig van Beethoven (gemeint ist die "Ode an die Freude"). Gedacht als Motor einer zum Zusammenschluss der beiden deutschen Staaten aktuellen Hymnen-Diskussion entwickelt sich die gepresste Single zum Verkaufsschlager. 17.000 werden verkauft. Die IG Medien versorgt alle Bundestagsabgeordnete mit Belegexemplar. Aber es ist "Kohl-Zeit" - der Westen bleibt stur. Wäre auch zu schön gewesen, diese Grosse Sache unter einem Neuen Lied zu starten. Wie viel sonst noch beim "Alten" blieb ...

Der Erlös aus dem Verkauf der Single kommt kulturellen Projekten zugute, besonders Chöre- und Kulturtreffen sowie Dirigentenseminare werden unterstützt und mitfinanziert. Vorzeigeprojekt ist ein Konzertprogramm für Großchor und Ensemble mit Werken von Atahualpa Yupanqui und Mikis Theodorakis Canto General.

art @ work entwickelt sich im Lauf der Zeit immer mehr zur Agentur. Haupttätigkeit ist die Entwicklung von "massgeschneiderten" Kulturprogrammen für gewerkschaftliche Veranstaltungen, seien es nun Großdemonstrationen (IG Metall, DGB, HBV) oder Kongresse (DGB, HBV, IG Medien, DPG, ver.di, NGG). Zunehmend wird auch die technische Durchführung ins Aufgabenfeld integriert. Neben Programmgestaltung und Technik sind Filmmusik, Videodokumentationen, Ton-Bild-Schauen, Bühnenbild, Layout und Druckgestaltung im Angebot .

Der Pool von freien Mitarbeitern und Partnern wächst zu einem Netzwerk zusammen.

 

Im Angebot ist Konzeption und Durchführung (technisch und organisatorisch) von Veranstaltungen (Eventmanagement), ton- und videotechnische Mitschnitte, Produktionen und Veröffentlichungen( www.art-atwork.de ) und ein Musikverlag.

 

art@work entwickelt auch Konzepte für die europäische Kulturregion 2010.

(siehe auch unter www.artatwork-konzepte.de )